Kirche St. Margaretha

„Was wäre die lebenswerte Gemeinde Filsen, deren Ursprünge – wie dieser Chronik zu entnehmen ist- wohl bis in die römische Zeit zurückreichen, ohne ihre katholische Pfarrei und die gotische Pfarrkirche St. Margaretha?

Seit nunmehr 120 Jahren ist sie das „erste Haus“ der Gemeinde und mit ihrem Altarbild „Christus der König“ des Malers H. Brey gleichzeitig eine der wichtigsten Sehenswürdigkeit im Dorf, das sich in der größten Rheinschleife im Tal der Loreley befindet. Eine Zeitspanne, viel länger als ein Menschenleben.  Doch für Gemeinde und Kirche, so Gott will, nur ein kleiner Abschnitt in einer sicherlich noch langen Geschichte.“

(. . . aus dem Vorwort von Kurt Schmidt, Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, zu der Pfarrchronik „St. Margaretha Filsen  -  Eine Pfarrgemeinde am Rhein“, erschienen 1999)

 

Die Schutzpatronin der Filsener Kirche ist abgebildet mit den für sie typischen Attributen Schwert und Lilie. Aus welcher Zeit diese Statue stammt und von welchem Künstler sie geschaffen wurde, ist nicht mehr nachvollziehbar.